Daniel Gerhartz (1965), a native of Wisconsin, is an accomplished painter who is well know for his figurative, landscape, architectural and still life paintings.🎨

Waldgeflüster Teil 2

WALDGEFLÜSTER Teil 2 Autorin: Sara Simon©

Eine Geschichte von Igelchen und seinen Freunden.

Eines Morgens trafen sich Igelchen und Eichhörnchen zum Spielen.

„Oh fein, wir spielen wieder“, sagte Igelchen ganz aufgeregt.

„Ja“, sagte das Eichhörnchen.

„Wo sind denn die Nack-Nack-Enten? Vielleicht am See“, sagte das Igelchen.

„Ich habe eine Idee. Wir können Ball spielen.“

Und Igelchen schaute sich um und sah von weitem etwas Rundes liegen, das wie

ein Ball aussah. „Oh Eichhörnchen, schau mal, ein Ball.“

„Oh ja!“, und beide liefen, so schnell sie konnten.

Eichhörnchen war zuerst da, versuchte zu bremsen und, schwupps 

bohrte sich sein kleines Stupsnäschen in den Ball.

„Oh, hm, lecker“, sagte das Eichhörnchen. „Hm, das schmeckt ja gut.“ 

Dann kam auch schon Igelchen und probierte auch, von diesem runden Ball

zu naschen. „Hm, lecker; so süß. Was ist denn das???“ 

„Keine Ahnung“, sagte das Eichhörnchen.

Und die Beiden schmatzten so laut, dass es einige Tiere des Waldes mitbekamen.

Es kamen die kleine Maus und die Maulwurffamilie,  das kleine Häschen 

und die Nack-Nack-Enten, und alle ließen es sich schmecken.

Zwischendurch fragte die kleine Maus:

„Piep, piep, du, Igelchen, was ist denn das, was wir hier essen,

 und können wir das jetzt immer essen? Piep piep.“

Igelchen sagte: „Hm, ich weiß nicht, aber wir können Frau Eule fragen, sie weiß das bestimmt.“ 

„Oh ja, gute Idee“, sagten die anderen Tiere.

„Und wer geht zu Frau Eule? Piep piep“, fragte die kleine Maus.

Alle schauten sich an und ihr Bauch war kugelrund gegessen.

Dann sagte das Eichhörnchen: „Ok, ich werde zu Frau Eule hüpfen.“

Und es hüpfte von Ast zu Ast und Baum zu Baum, bis es endlich bei Frau Eule war.

Und ganz aufgeregt sagte es: „ Frau Eule, Frau Eule.“

Frau Eule fragte: „Uhu Uhu, na liebes Eichhörnchen, was ist denn mit dir los? Mein liebes kleines Eichhörnchen, wie kann ich dir denn helfen?“

Und Eichhörnchen erzählte von der merkwürdigen Frucht, die wie ein Ball aussah.

„Uhu Uhu“, sagte Frau Eule. „Na, dann fliegen wir mal schnell zu den anderen.“

Und Eichhörnchen kletterte auf seinen Lieblingsplatz auf Frau Eule, und die beiden machten sich auf den Weg.

Als sie bei den anderern Tieren angekommen waren, rief Igelchen ganz aufgeregt: „Frau Eule, Frau Eule, schau mal, was da liegt!“ Und sie schaute und sah nur noch einen dicken Kern. Sie wusste gleich, um welche Frucht es sich handelte.

Sie sagte: „Uhu Uhu, das ist ein Pfirsich, den ihr gegessen habt; der wächst auf dem Baum hier.“

Und tatsächlich da stand ein kleiner Baum.

Die Tiere waren ganz aufgeregt. „Piep piep, ja wo kommt denn der kleine Baum so plötzlich her? Piep piep.“

„Ja, wo kommt der denn her? Nack Nack Nack“, schnatterten die kleinen Enten und piepte die kleine Maus.

Frau Eule sagte: „Uhu Uhu, ich glaube, bei ihren letzten Besuchen bei uns haben die Elfen den Baum mitgebracht.“

„Oh, wie schön“, riefen alle und freuten sich über die neue Frucht im Wald.

Und alle Tiere im Wald wurden langsam müde. Es war ja auch ein spannender Tag

gewesen, und sie verabschiedeten sich und gingen schnell zu sich nach Hause – außer

Igelchen und Eichhörnchen und den Nack-Nack-Enten. Sie schauten Frau Eule an und sagten: „Ach, liebe Frau Eule, kannst du uns nicht nach Hause fliegen? Wir sind alle so müde."

 

„Uhu Uhu. Na, dann kommt ihr Kleinen jeder auf seinen Lieblingsplatz“, und Frau Eule brachte Igelchen, Eichhörnchen und die beiden Nack-Nack-Enten zu ihrem Baumhaus.Da roch alles frisch nach Moos, und die Tierchen legten sich schnell in ihr Bettchen, und Frau Eule deckte Igelchen mit einer weichen Feder von sich zu. Dann deckte sie Eichhörnchen mit einer weichen Feder von sich zu und dann deckte sie die beiden Nack-Nack-Enten mit einer weichen Feder von sich zu. „Uhu Uhu. Schlaft schön, meine Lieben.“

„Hm, das duftet so nach dir, Frau Eule“, bedankten sich die Nack-Nack-Entchen.

Und Frau Eule sagte: „Uhu Uhu, schaut mal, die kleine Elfe ist auch schon da.“

„Hui Hui, ihr seid ja schon alle im Bett. Das war ja auch ein aufregender Tag für euch.

Wir haben schon alle davon gehört in unserem Elfenreich.“

„Ja ja, liebe Elfe, und vielen Dank für den wunderschönen Baum und seine süßen Früchte“, sagte das Igelchen.

Dann flog sie über Igelchen und streute ihren Elfenstaub aus. Dann flog sie über das Eichhörnchen und streute auch dort ihren Elfenstaub aus und zu guter Letzt flog sie über die beiden Nack-Nack-Enten und verstreute ihren Elfenstaub.

Igelchen sagte: „Oh, schön, wie das wieder glitzert.“ 

„Na, dann schlaft alle schön“, sagte die kleine Elfe und sah wieder so schön aus in ihrem gelben glitzernden Kleid, „Bis morgen. Ich fliege noch einmal über den Wald, damit alle etwas von meinem Elfenstaub abbekommen und schön schlafen können. Bis morgen, ihr Lieben.“

„Winke winke liebe Elfe“, sagten die Tierchen und schliefen ganz friedlich ein und träumten bestimmt von ihren schönen Erlebnissen im Wald und dem wunderschönen Baum mit seinen süßen Früchten.

Und Frau Eule sagte: „Uhu Uhu, und ich passe auf euch und alle Tierchen im Wald auf, damit ihr alle schön schlafen könnt.“

Guten Nacht und schlafe auch du fein ein:)